druckneutraler Silikonverguss ENITECH - Druckneutrale Systeme
Überwachung des Tauchgangs ENITECH - Druckneutrale Systeme
Test im Hafenbecken ENITECH - Druckneutrale Systeme
Aufnahmen der ROV-Kamera ENITECH - Druckneutrale Systeme
Testfahrt DNS Pegel ENITECH - Druckneutrale Systeme
ein neues AUV wird getestet ENITECH - Druckneutrale Systeme
Montage eines druckneutralen Antriebs ENITECH - Druckneutrale Systeme

Was bedeutet DNS

DNS steht für DruckNeutrale UnterwasserSysteme, deren Einzelkomponenten in elastische Kunststoffe eingebettet sind. Die Baugruppen werden mit einer speziellen Vakuumtechnologie vergossen, die den Einsatz der Komponenten in der Tiefsee überhaupt erst ermöglicht.

Unterwassersysteme sind in der Tiefsee extrem hohen Drücken ausgesetzt. Herkömmliche Systeme, bei denen die Baugruppen in Druckkammern untergebracht sind, stoßen wegen der hohen Anforderungen an die Festigkeit, Dichtheit, Korrosionsbeständigkeit und Langzeitstabilität schnell an ihre Grenzen.

Eine Alternative bietet die von der ENITECH GmbH entwickelte druckneutrale Technologie. Druckneutrale Systeme (DNS) funktionieren ähnlich druckkompensierten Systemen, bei denen die Baugruppen dem hydrostatischen Druck ausgesetzt werden. Dabei wird die Kompensationsflüssigkeit jedoch durch inkompressible Elastomere wie Silikon oder Polyurethan ersetzt. Die Notwendigkeit von Kompensatoren zum Volumenausgleich der Kompensationsflüssigkeit bei hohen hydrostatischen Drücken entfällt.

Druckneutrale Systeme weisen ein geringeres Volumen und spezifisches Gewicht als druck- bzw. ölkompensierte Systeme auf. Sie sind korrosionsbeständig, weniger wartungsintensiv und somit günstiger in der Unterhaltung.

Die ENITECH GmbH beschäftigt sich mit dieser Technologie seit vielen Jahren und kann durch das gewonnene Knowhow heute eine Vielzahl von druckneutralen Produkten und Lösungen im Bereich Meerestechnik für Einsatztiefen bis 6.000m anbieten.

Fragen? Interesse? Schreiben Sie uns!
© 2015 Enitech Elektrotechnik - Elektronik GmbH | Impressum